Reinickendorf: neues Asylheim am Paracelsus-Bad!

In Senat und Bezirksamt sind wiedereinmal vollendete Tatsachen geschaffen worden: Die MUF (Modulare Unterkunft für Flüchtlinge) am Paracelsus-Bad kommt!

Ohne Bürgerbeteiligung, gegen den Willen der Anwohner, ohne öffentliche Diskussion. Trotz des Beschlusses der Bezirksverordentenversammlung Reinickendorf (BVV) über die Bürgerbeteiligung an der Standortfindung und Errichtung von MUF´s. Jetzt wird das ganze als „Studentenwohnanlage“ mit „vorübergehender Unterbringung von Flüchtlingen“ deklariert, um die Bevölkerung zu besänftigen und ruhig zu stellen. Tatsächlich haben MUF´s eine geplante Lebensdauer vom 50-80 Jahren. Es ist im höchsten Maße unglaubwürdig, daß die ca. 500 sog. “Flüchtlinge“ den geplanten 6-geschossigen Bau, der das Paracelsus-Bad deutlich überragen wird, nach 3 Jahren wieder räumen. Eher ist mit „Familiennachzug“ zu rechnen!

Das Paracelsus-Bad wurde als erstes Stadtbad nach dem Krieg in den Jahren 1957 – 1960 errichtet. Es steht als Gesamtobjekt einschließlich des Umfeldes unter Denkmalschutz. Laut Aussage der verantwortlichen Beamtin des Landesdenkmalamtes Berlin ist das geplante Areal „der denkbar ungeeignetste Standort“ für eine MUF. Der Senat wie das Bezirksamt Reinickendorf setzen sich damit sowohl über den Bürgerwillen als auch über das Landesdenkmalpflegegesetz hinweg. Und das Asylantenheim mit seinen Bewohnern wird nicht nur das Denkmal Paracelsus-Bad verschandeln, sondern auch die Lebens- und Wohnqualität sowie die Sicherheit der Anwohner und Gewerbetreibenden drastisch verringern. Das nahegelegene, schon mit „Flüchtlingen“ und anderen Neuankömmlingen überbelastete Wittenau wird noch stärker belastet. Betroffen sind neben dem Paracelsus-Bad selbst, das erst einmal für 3 Jahre geschlossen werden soll, besonders die anliegenden 3 Gartenkolonien, der gesamte Kienhorstpark, die Roederallee, die Lindauer Allee, die Teichstraße, die Flottenstraße, die Aroser Allee (hier wird noch eine neue zweite Schule auf die Spielplätze vorm Brückenhaus gesetzt), Alt-Reinickendorf und der U-Bahnhof Paracelsus-Bad.

Die Überfremdung unserer Heimat muss endlich gestoppt werden!