In Berlin haben die etablierten Parteien mal wieder große Pläne. Leider nicht zum Wohle des deutschen Volkes. So wollen sie, nicht zuletzt gewiss auch wegen Jens Spahns Plänen die Hälfte aller Krankenhäuser in Deutschland dicht zu machen, das Wenckebachklinikum in Tempelhof-Schöneberg schließen. In der Berliner Zeitung heißt es, der Klinikkonzern Vivantes „hält die Sanierung der

Wenn man ein Gesetz, das in zahlreiche Grundrechte eingreift und das Einfluss auf viele wirtschaftliche Existenzen haben kann und wird, an einem Tag durch Bundestag und Bundesrat peitscht, sollte man sich über Skepsis und Wut nicht wundern. Wenn man diese Skepsis und Wut dann mit Gummiknüppeln, Wasserwerfern und Tränengas beantwortet, muss man sich bewusst sein,

Die Ehrerbietung gegenüber jenen, welche auf den Schlachtfeldern der großen Kriege, wie an der Heimatfront, für Deutschland ihr Höchstes gaben, sollte für jeden von uns als identitätsstiftendes Element zu den Selbsverständlichkeiten unseres Daseins gehören! Wie in jedem Jahr wollen wir deshalb auch am morgigen Tag erneut an die Ehrenmale treten. Für einen Akt des Anstandes,

Zur Jahrhundert-Aufgabe namens „Kampf gegen Rechts“ wurden in den verschiedenen Parlamenten schon derart viele Kleine Anfragen gestellt, dass damit armdicke Bände gefüllt werden könnten. Neuerdings arbeiten sich die parlamentarischen Vertreter der „Zivilgesellschaft“ an „rechtsextremistischen Kampfsportgruppen“ ab, so wie kürzlich die Bundestags-„Grünen“, die deswegen eine Kleine Anfrage stellten. Doch was hat es mit jenen Gruppen auf

Im Jahre 1943 organisierte die Staatsanwaltschaft München I die Hinrichtung der Geschwister Scholl. 77 Jahre später kümmert sich die Staatsanwaltschaft München II um Horst Mahler. Sie hat für den Juristen, der für Meinungsäußerungen über 10 Jahre im Gefängnis saß und nun entlassen wurde, Führungsaufsicht beantragt. Künftig soll er alles, was er schreibt, dem Landeskriminalamt Brandenburg

Nicht erst seit der Debatte um „Black lives matter“ wird in unserem Land Sturm gegen Symbole unserer Geschichte und nationalen Identität gelaufen. Bismarck-Denkmäler werden beschmutzt und beschädigt, öffentliche Plätze aus ideologischen Motiven umbenannt, die Bundeswehr wird ihrer Traditionen beraubt. Unsere Geschichte wird systematisch zu einem Verbrecheralbum umgedeutet. Der neueste Schlag der Geschichtsklitterer ist nun das