Spenden

Die Altparteien verfügen über unglaubliche Summen, die sie in Wahlkämpfen und im sogenannten „Kampf gegen Rechts“ verpulvern. Dabei muß sich jeder klar machen, daß diese Gelder unser aller Steuergelder sind, die zum Teil aus höchst fragwürdigen Quellen stammen.

Weil wir über solche Quellen nicht verfügen, sind wir auf Ihre Spende angewiesen. Um Wahlkämpfe zu finanzieren und im täglichen politischen Kampf bestehen zu können, fallen hohe Kosten an, die zu einem großen Teil von unseren Amtsträgern getragen werden.

Unsere Arbeit hängt daher erheblich von Ihrem Mitwirken ab. Wenn Sie sich nicht durch Verteilaktionen oder andere Arbeiten einbringen können, dann steht Ihnen der Weg über eine Spende offen.

+ Mehr erfahren

Asylheimkarte Berlin

Durch unsere neue Karte mit allen Berliner Asylheimen können Sie sich mit Hilfe der NPD bequem am heimischen Bildschirm informieren, welche interessanten ungebetenen Gäste sich in Ihrer Nachbarschaft tummeln, wer für die Überfremdung unserer Heimat verantwortlich ist, wer finanziell an den hunderttausenden Migranten Profit erzielt und an wen Sie sich wenden können, wenn Sie eine Beschwerde direkt vor Ort entrichten wollen.

+ Mehr erfahren

Landesvorstand

Seit November 2017 führt Andreas Käfer den Landesverband Berlin, der mit knapp 86% der Stimmen wurde zum neuen Landesvorsitzenden gewählt wurde. Ihm zur Seite stehen Sebastian Schmidtke und Uwe Meenen.

+ Mehr erfahren

Berlin kriminell

Meldungen

Unsere Stadt - Unsere Heimat

Der Staat versagt, ein Gefühl der Unsicherheit breitet sich über das Land aus. In vielen Gegenden Deutschlands sind anständige Deutsche der Gewalt und der Kriminalität – nicht selten ausgehend von Ausländern und Migranten mit aggressivem Dominanzgehabe – oft schutzlos ausgeliefert. Es genügt nicht, nur Forderungen aufzustellen, etwa nach mehr Personal für die Polizei oder die
Sonntagnachmittag geriet eine Familie mit einem zweijährigem Kind unfreiwillig in eine Auseinandersetzung zweier fremdländischer Männer am S-Bahnhof Köpenick. Kurz nach 16 Uhr geriet ein 41-jähriger Ägypter auf dem Bahnsteig in einen verbalen Streit mit einem Unbekannten. Die Auseinandersetzung verlagerte sich im weiteren Verlauf in die Bahnhofshalle. Der unbekannte Mann sprühte dem 41-Jährigen plötzlich Pfefferspray ins
Donnerstagmorgen, gegen 8:45 Uhr versuchten zwei Taschendiebe auf dem Bahnhof Spandau einer Reisenden beim Einstieg in den ICE persönliche Gegenstände aus ihrer Umhängetasche zu stehlen. Zivilfahnder der Bundespolizei beobachteten den Tatversuch und nahmen die beiden 34 und 52 Jahre alten Polen vorläufig fest. Die Reisende bemerkte vermutlich gar nicht, dass sie bestohlen werden sollte und

Pressemeldungen

Unsere Stadt - Unsere Heimat

SEBASTIAN SCHMIDTKE

Pressesprecher

  • inAktuelles, Junge Nationaldemokraten, Presse

    Vortrags- und Gemeinschaftstag der Berliner JN und NPD im Januar

    Im Januar stellt sich die größte nationale Jugendorganisation und ihre Mutterpartei für alle Interessenten der Hauptstadt vor. Wir wollen allen interessierten Deutschen unsere Ziele, unser politisches Selbstverständnis aber auch unsere geplanten sozialen Aktionen fürs Jahr 2018 näher bringen und euch damit Einblicke von unserer politischen Arbeit, ...
  • inPresse

    Pfeffersprayverteilung und Kampfsportangebot für Deutsche

    Am Sonntag ist schon wieder Silvester und damit jährt sich der größte sexuelle Übergriff von Fremdländern auf deutsche Frauen in der Geschichte Deutschlands zum zweiten Mal. Auch hier in Berlin kam es bereits zu sexuellen Übergriffen von männlichen Ausländern auf Frauen – was wir als Anlass sehen, erneut Pfefferspray für unsere Frauen und Mäd...

Facebook

Spenden

DS-TV

Infomaterial verteilen

Twitter

Wir für Sie:

Unsere Stadt - Unsere Heimat

FRANK FRANZ

Parteivotsitzender

ANDREAS KÄFER

Landesvorsitzender

UWE MEENEN

stellv. Landesvorsitzender

UDO VOIGT

Europabgeordneter
OBEN