Spenden

Die Altparteien verfügen über unglaubliche Summen, die sie in Wahlkämpfen und im sogenannten „Kampf gegen Rechts“ verpulvern. Dabei muß sich jeder klar machen, daß diese Gelder unser aller Steuergelder sind, die zum Teil aus höchst fragwürdigen Quellen stammen.

Weil wir über solche Quellen nicht verfügen, sind wir auf Ihre Spende angewiesen. Um Wahlkämpfe zu finanzieren und im täglichen politischen Kampf bestehen zu können, fallen hohe Kosten an, die zu einem großen Teil von unseren Amtsträgern getragen werden.

Unsere Arbeit hängt daher erheblich von Ihrem Mitwirken ab. Wenn Sie sich nicht durch Verteilaktionen oder andere Arbeiten einbringen können, dann steht Ihnen der Weg über eine Spende offen.

+ Mehr erfahren

Bundestagswahl

In einer großartigen Gemeinschaftsleistung konnte die NPD in der Hauptstadt über 2100 Unterstützungsunterschriften für die Berliner Landesliste sammeln. Damit wurde die Voraussetzung dafür geschaffen, daß die NPD am 24. September auf dem Stimmzettel für die Bundestagswahl steht.

+ Mehr erfahren

Landesvorstand

Berlin kriminell

Meldungen

Unsere Stadt - Unsere Heimat

Nach einem islamistischen Anschlag in Kabul soll nun die Abschiebung nach Afghanistan ausgesetzt werden. Hatten Sie nach dem Anschlag in Berlin einen Politiker gehört, der die Migration nach Deutschland aussetzen wollte? Diese Doppelzüngigkeit der Asyllobby zieht sich wie ein blutroter Faden durch die Politik. Dabei wäre die Rückführung abgelehnter Asylbewerber, von Gefährdern oder verurteilten Straftätern
Vor wenigen Stunden musste das SEK zum Asylantenheim in der Weißenseer Rennbahnstraße 87-88 ausrücken. In der Unterkunft bedrohte der gewalttätige Asylforderer einen Sicherheitsdienstmitarbeiter mit einem Messer. Trotz Absuche der Umgebung ist der Täter weiterhin flüchtig. Die Polizei war mit 50 Beamten inklusive Spezialeinsatzkommando (SEK) im Einsatz. Auch die Hintergründe sind noch völlig unklar.
In Friedrichshain wurden in der vergangenen Nacht Polizisten angegriffen. Kurz nach 2 Uhr bemerkte ein Zivilfahnder vom Polizeiabschnitt 51 in der Rigaer Straße Ecke Liebigstraße drei vermummte Personen, die Straßenlaternen mit Kleinpflastersteinen bewarfen und dabei eine beschädigten. Der Fahnder wollte daraufhin mit seinem Kollegen und weiteren Fahndern aus der Polizeidirektion 5 die Steinewerfer festnehmen. Als

Pressemeldungen

Unsere Stadt - Unsere Heimat

UWE MEENEN

Pressesprecher

Facebook

Spenden

DS-TV

Infomaterial verteilen

Twitter

Wir für Sie:

Unsere Stadt - Unsere Heimat

STEFAN LUX

Landesgeschäftsführer

JOSEF GRAF

Schatzmeister

UWE MEENEN

Landesvorsitzender

UDO VOIGT

Europabgeordneter
OBEN